Startseite

Antrags­frist für Nie­der­säch­si­schen Inte­gra­ti­ons­preis 2021 gestartet

Pres­se­mit­tei­lung der nds. Lan­des­re­gie­rung Die Nie­der­säch­si­sche Lan­des­be­auf­trag­te für Migra­ti­on und Teil­ha­be, Doris Schrö­­der-Köpf, hat gemein­sam mit Minis­ter­prä­si­dent Ste­phan Weil den Wett­be­werb um den Nie­der­säch­si­schen Inte­gra­ti­ons­preis 2021 gestar­tet. Der Preis ist mit ins­ge­samt 24.000 Euro dotiert.

Die Zen­tra­le Bera­tungs­stel­le bleibt im Rah­men des neu­en Arbeits­markt­pro­gramms “Start Gui­des” erhalten

Der För­de­rung der Zen­tra­len Bera­tungs­stel­le „Ausländer*innen und Fach­kräf­te­si­che­rung (ZBS AuF II)“ durch das nds. Wir­t­­schafts- und Arbeits­mi­nis­te­ri­um (MWi) ist zum 31. Dezem­ber 2020 aus­ge­lau­fen. Als Koor­di­nie­rungs­pro­jekt im Rah­men des neu­en Arbeits­markt­pro­gramms „Start Gui­des“ bleibt unser Ange­bot als Zen­tra­le Bera­tungs­stel­le „Arbeits­markt­in­te­gra­ti­on und Fach­kräf­te­si­che­rung (ZBS AuF III) jedoch wei­ter­hin erhalten.

Die Lage am Aus­bil­dungs­markt ist The­ma im Bil­dungs­aus­schuss des Bundestages

Die Zahl der in Nie­der­sach­sen gemel­de­ten Aus­bil­dungs­stel­len ist bis Sep­tem­ber (aktu­ells­ter Wert) nach Anga­ben der Regio­nal­di­rek­ti­on (RD) Nie­­der­­sach­­sen-Bre­­men der Bun­des­agen­tur für Arbeit (BA) gegen­über dem Vor­jahr um knapp 6 % auf 53.498 gesun­ken. Die Zahl der Bewer­be­rin­nen um einen Aus­bil­dungs­platz sank um 9,5% auf 49.385. Etwa jeder elf­te Bewer­be­rin hat­te einen Fluchthintergrund. 

Pro­jekt Start Guides

Pres­se­mit­tei­lung des nds. Wirt­schafts­mi­nis­te­ri­ums vom 04.12.2020: Um dem in vie­len Bran­chen und Regio­nen trotz Coro­na bestehen­den oder dro­hen­den Fach­kräf­te­man­gel ent­ge­gen­zu­wir­ken, wird zu Beginn des neu­en Jah­res das neue Arbeits­markt­pro­gramm “Start Gui­des” ins Leben gerufen.

Bun­des­rat stimmt Ver­län­ge­rung der West­bal­kan­re­ge­lung zu

Durch die sog. West­bal­kan­re­ge­lung kön­nen Staats­an­ge­hö­ri­ge aus Alba­ni­en, Bos­ni­en und Her­ze­go­wi­na, Koso­vo, Nord­ma­ze­do­ni­en, Mon­te­ne­gro und Ser­bi­en eine Auf­ent­halts­er­laub­nis für eine Beschäf­ti­gung erhal­ten, auch wenn sie kei­ne aka­de­mi­sche Fach­kraft sind und auch kei­ne aner­kann­te Berufs­aus­bil­dung haben.