Aktu­el­les

8.01 Kön­nen Arbeitnehmer*innen aus bestimm­ten Her­kunfts­län­dern eine Auf­ent­halts­er­laub­nis für eine Beschäf­ti­gung in Deutsch­land erhal­ten, die kei­ne Aus­bil­dung voraussetzt?

Dez 17, 2020
Ein Visum und –nach der Ein­rei­se– eine Auf­ent­halts­er­laub­nis nach § 19c Abs. 1 Auf­en­thG kann erteilt wer­den, wenn fol­gen­de Vor­aus­set­zun­gen erfüllt sind: Die Arbeitnehmer*innen müs­sen Staats­an­ge­hö­ri­ge bestimm­ter Län­der sein (Andor­ra, Aus­tra­li­en, Isra­el, Japan, Kana­da, der Repu­blik Korea, Mona­co, Neu­see­land, San Mari­no oder USA). Nach einer Son­der­re­ge­lung gilt dies bis Ende 2020 auch für Staats­an­ge­hö­ri­ge der sog. West­bal­kan­staa­ten (Alba­ni­en, Bos­ni­en und Her­ze­go­wi­na, Koso­vo, Maze­do­ni­en, Mon­te­ne­gro und Ser­bi­en). Ach­tung: Wenn die­se Staats­an­ge­hö­ri­gen aber …

8.01 Kön­nen Arbeitnehmer*innen aus bestimm­ten Her­kunfts­län­dern eine Auf­ent­halts­er­laub­nis für eine Beschäf­ti­gung in Deutsch­land erhal­ten, die kei­ne Aus­bil­dung vor­aus­setzt? Weiterlesen »

7.02 Unter wel­chen Vor­aus­set­zun­gen kann sub­si­di­är Schutz­be­rech­tig­ten und ande­ren Per­so­nen mit einer Auf­ent­halts­er­laub­nis aus huma­ni­tä­ren Grün­den eine Nie­der­las­sungs­er­laub­nis als unbe­fris­te­tes Auf­ent­halts­recht erteilt werden?

Dez 17, 2020
Sub­si­di­är Schutz­be­rech­tig­te und ande­re Per­so­nen mit einer Auf­ent­halts­er­laub­nis nach §§ 22 – 25b Auf­en­thG kann eine Nie­der­las­sungs­er­laub­nis erteilt wer­den, wenn ins­be­son­de­re fol­gen­de Vor­aus­set­zun­gen erfüllt sind: Sie müs­sen min­des­tens fünf Jah­re lang zunächst einen Ankunfts­nach­weis und/oder eine Auf­ent­halts­ge­stat­tung und dann eine Auf­ent­halts­er­laub­nis haben. Der Lebens­un­ter­halt  muss eigen­stän­dig gesi­chert sein (zu Ein­zel­hei­ten hier­zu sie­he Fra­ge 7.13). Aus­nah­men müs­sen bei Behin­de­rung und Krank­heit gemacht wer­den. Bei einer selb­stän­di­gen Erwerbs­tä­tig­keit müs­sen die hier­für erfor­der­li­chen Erlaub­nis­se (Appro­ba­ti­on, Gewer­be­er­laub­nis  etc.) erteilt …

7.02 Unter wel­chen Vor­aus­set­zun­gen kann sub­si­di­är Schutz­be­rech­tig­ten und ande­ren Per­so­nen mit einer Auf­ent­halts­er­laub­nis aus huma­ni­tä­ren Grün­den eine Nie­der­las­sungs­er­laub­nis als unbe­fris­te­tes Auf­ent­halts­recht erteilt wer­den? Weiterlesen »

7.01 Unter wel­chen Vor­aus­set­zun­gen kann Asyl­be­rech­tig­ten und GFK-Flüch­t­­lin­­gen eine Nie­der­las­sungs­er­laub­nis als unbe­fris­te­tes Auf­ent­halts­recht erteilt werden?

Dez 17, 2020
Es besteht ein Anspruch auf die Ertei­lung einer Nie­der­las­sungs­er­laub­nis, wenn ins­be­son­de­re fol­gen­de Vor­aus­set­zun­gen erfüllt sind: a) Nach drei Jah­ren Vor­auf­ent­haltAsyl­be­rech­tig­te und aner­kann­te GFK-Flüch­t­­lin­­ge mit einer Auf­ent­halts­er­laub­nis nach§ 25 Abs. 1 oder Abs. 2 Satz 1 Alt. 1 Auf­en­thG müs­sen min­des­tens drei Jah­re lang in Deutsch­land leben, wobei die Zei­ten des Asyl­ver­fah­rens vor der Aner­ken­nung mit­zäh­len. In Nie­der­sach­sen müs­sen sie min­des­tens 75 …

7.01 Unter wel­chen Vor­aus­set­zun­gen kann Asyl­be­rech­tig­ten und GFK-Flüch­t­­lin­­gen eine Nie­der­las­sungs­er­laub­nis als unbe­fris­te­tes Auf­ent­halts­recht erteilt wer­den? Weiterlesen »

6.02 Wel­che Akteu­re befas­sen sich vor Ort mit der Arbeits­markt­in­te­gra­ti­on und der Qua­li­fi­zie­rung von Geflüchteten?

Dez 17, 2020
Die wohl erfah­rens­ten Akteu­re, wenn es um die Arbeits­markt­in­te­gra­ti­on von Flücht­lin­gen geht, sind gegen­wär­tig Pro­jekt­trä­ger, die im Rah­men der so genann­ten Inte­gra­ti­ons­richt­li­nie des Bun­des in Pro­jekt­ver­bün­den des Pro­gramms „Inte­gra­ti­on von Asyl­su­chen­den und Flücht­lin­gen“ (IvAF) tätig sind. Zum Teil sind die­se Pro­jekt­trä­ger seit mehr als 10 Jah­ren mit allen Fra­gen zu und in die­sem The­men­feld ver­traut. sie­he: http://www.esf.de/portal/DE/Foerderperiode-2014–2020/ESF-Programme/bmas/2014–10–21-ESF-Integrationsrichtlinie-Bund.html 1. …

6.02 Wel­che Akteu­re befas­sen sich vor Ort mit der Arbeits­markt­in­te­gra­ti­on und der Qua­li­fi­zie­rung von Geflüch­te­ten? Weiterlesen »

6.01 Wie errei­che ich die ört­li­che Arbeitsverwaltung?

Dez 17, 2020
Maß­geb­lich für die Arbeits­markt­in­te­gra­ti­on von Flücht­lin­gen ist die ört­li­che Arbeits­ver­wal­tung. Befin­det sich ein Flücht­ling noch im Asyl­ver­fah­ren oder wur­de sein Antrag abge­lehnt und eine Dul­dung erteilt, ist die ört­li­che Agen­tur für Arbeit zustän­dig. Wur­de der Asyl­an­trag eines Flücht­lings posi­tiv ent­schie­den, ist das ört­li­che Job­cen­ter zustän­dig. In bei­den Fäl­len ist es Auf­ga­be des jewei­li­gen Arbeit­ge­ber­ser­vices, Unter­neh­men bei der Beset­zung offe­ner …

6.01 Wie errei­che ich die ört­li­che Arbeits­ver­wal­tung? Weiterlesen »

5.02 Wer ist am Pro­zess der Ein­stel­lung von Flücht­lin­gen vom Unter­neh­men zu beteiligen?

Dez 17, 2020
Es wird vor­aus­ge­setzt, dass das Beschäf­ti­gungs­pro­jekt in jedem Fall aus­drück­lich die Unter­stüt­zung der Unter­neh­mens­lei­tung und – falls vor­han­den – des Betriebs­ra­tes hat. Am Beginn soll­te geklärt sein, wem die Feder­füh­rung für das Vor­ha­ben “Ein­stel­lung von Flücht­lin­gen“ über­tra­gen wird. Je nach Umfang der geplan­ten Ein­stel­lun­gen kann eine Fest­le­gung auf eine Per­son – bei einer Aus­bil­dung zum Bei­spiel auf den Aus­bil­der – …

5.02 Wer ist am Pro­zess der Ein­stel­lung von Flücht­lin­gen vom Unter­neh­men zu betei­li­gen? Weiterlesen »

5.01 Was müs­sen Unter­neh­men vor einer Ent­schei­dung wissen?

Dez 17, 2020
Hete­ro­ge­ne Bil­dungs­stän­de bei Flücht­lin­gen selbst, anders kon­zi­pier­te Bil­dungs­sys­te­me und eine ande­re Gestal­tung der Arbeits­pro­zes­se, aber auch sehr unter­schied­li­che sozia­le und öko­no­mi­sche Aus­gangs­be­din­gun­gen las­sen kei­ne ver­all­ge­mei­ner­ten Aus­sa­gen über Qua­li­fi­ka­tio­nen und Poten­tia­le von Flücht­lin­gen zu. Es lässt sich also nicht im Vor­feld klä­ren, wer die bes­ten Chan­cen hat, in einem Beschäf­­ti­­gungs- oder Aus­bil­dungs­ver­hält­nis in Deutsch­land zu bestehen. Es wäre …

5.01 Was müs­sen Unter­neh­men vor einer Ent­schei­dung wis­sen? Weiterlesen »

4.02 Unter wel­chen Vor­aus­set­zun­gen erhal­ten Geflüch­te­te eine Beschäf­ti­gungs­er­laub­nis für eine Einstiegsqualifizierung?

Dez 17, 2020
Eine Ein­stiegs­qua­li­fi­zie­rung ist ein die Aus­bil­dung vor­be­rei­ten­des Prak­ti­kum von sechs bis zwölf Mona­ten, das auf der Grund­la­ge eines Ver­trags nach dem Berufs­bil­dungs­ge­setz durch­ge­führt wird und für das der Arbeit­ge­ber einen Zuschuss zur Ver­gü­tung erhal­ten kann. Bei der Fra­ge, unter wel­chen Vor­aus­set­zun­gen Flücht­lin­gen eine Beschäf­ti­gungs­er­laub­nis für eine Ein­stiegs­qua­li­fi­zie­rung erteilt wird, ist ent­schei­dend, wel­ches Auf­ent­halts­pa­pier sie haben und wie lan­ge sie*er schon in Deutsch­land lebt. Flücht­lin­ge, …

4.02 Unter wel­chen Vor­aus­set­zun­gen erhal­ten Geflüch­te­te eine Beschäf­ti­gungs­er­laub­nis für eine Ein­stiegs­qua­li­fi­zie­rung? Weiterlesen »

4.01 Brau­chen Geflüch­te­te für eine Ein­stiegs­qua­li­fi­zie­rung eine Beschäftigungserlaubnis?

Dez 14, 2020
Eine Ein­stiegs­qua­li­fi­zie­rung ist ein die Aus­bil­dung vor­be­rei­ten­des Prak­ti­kum von sechs bis zwölf Mona­ten, das auf der Grund­la­ge eines Ver­trags nach dem Berufs­bil­dungs­ge­setz durch­ge­führt wird und für das der Arbeit­ge­ber einen Zuschuss zur Ver­gü­tung erhal­ten kann. Aner­kann­te Schutz­be­rech­tig­te mit einer Auf­ent­halts­er­laub­nis nach § 25 Abs. 1 – 3 des Auf­ent­halts­ge­set­zes dür­fen unein­ge­schränkt erwerbs­tä­tig sein. In ihrer Auf­ent­halts­er­laub­nis steht daher “Erwerbs­tä­tig­keit gestat­tet”. …

4.01 Brau­chen Geflüch­te­te für eine Ein­stiegs­qua­li­fi­zie­rung eine Beschäf­ti­gungs­er­laub­nis? Weiterlesen »

3.02 Unter wel­chen Vor­aus­set­zun­gen erhal­ten Geflüch­te­te eine Beschäf­ti­gungs­er­laub­nis für ein betrieb­li­ches Praktikum?

Dez 14, 2020
Die Vor­aus­set­zun­gen für die Ertei­lung einer Beschäf­ti­gungs­er­laub­nis hän­gen davon ab, wel­ches Auf­ent­halts­pa­pier der Flücht­ling hat und wie lan­ge sie*er schon in Deutsch­land lebt. Flücht­lin­ge, die im Asyl­ver­fah­ren sind und eine Auf­ent­halts­ge­stat­tung haben, dür­fen (noch) kein betrieb­li­ches Prak­ti­kum begin­nen, wenn sie noch kei­ne drei Mona­te mit einem Auf­ent­halts­pa­pier in Deutsch­land sind oder sie noch in einer Erst­auf­nah­me­ein­rich­tung woh­nen und seit der Asyl­an­trag­stel­lung noch kei­ne neun Mona­te ver­gan­gen …

3.02 Unter wel­chen Vor­aus­set­zun­gen erhal­ten Geflüch­te­te eine Beschäf­ti­gungs­er­laub­nis für ein betrieb­li­ches Prak­ti­kum? Weiterlesen »

FAQ-Suche

Gene­ric selectors
Exact matches only 
Search in title 
Search in content 
Post Type Selectors
Kate­go­rien filtern
1. Beschäf­ti­gung von Geflüch­te­ten als Arbeitnehmer*innen
2. Beschäf­ti­gung von Geflüch­te­ten als Auszubildende 
3. Beschäf­ti­gung von Geflüch­te­ten als Praktikant*innen
4. Beschäf­ti­gung von Geflüch­te­ten im Rah­men einer Einstiegsqualifizierung 
5. Unter­neh­mens­stra­te­gi­sche Fragestellungen 
6. Zugang zu Geflüchteten 
7. Aufenthaltssicherung 
8. Arbeitskräfteeinwanderung 
FAQ 

News­let­ter

Wir hal­ten Sie ger­ne mit unse­rem News­let­ter auf dem Lau­fen­den. Für die Anmel­dung genügt eine form­lo­se E‑Mail an: zbs-auf@caritas-os.de

Down­load

Start Gui­des Kontaktliste

Pro­jekt­ko­or­di­na­ti­on “Start Guides”

Carl Escher
Tele­fon: 0541 341 443
Mobil: 0157 85129266
E‑Mail: zbs-auf@caritas-os.de

Rechts­ex­per­tin

Dr. jur. Bar­ba­ra Wei­ser
Tele­fon: 0541 34978–218
E‑Mail: zbs-auf@caritas-os.de

Adres­se

Cari­tas­ver­band für die
Diö­ze­se Osna­brück e.V.

Knapps­brink 58
49080 Osna­brück
www.zbs-auf.info

Die­ses Infor­ma­ti­ons­an­ge­bot wird ermög­licht durch:

Wir sind Teil der fol­gen­den Initiativen: